DMV/MSJ-Motorradtriallehrgang

am 27./28.03.2010

in
Großheubach

 

Die Motorsportjugend im DMV plant in jedem Frühjahr einen Motorradtrial-Lehrgang zur Vorbereitung auf die kommende Saison. Willi Lauble, Trialreferent der MSJ, wählte dazu das Wochenende  20./21. Februar im Trial-Europacenter Großheubach. Doch der lange Winter machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Trotz der Tatsache, dass in Großheubach so gut wie nie Schnee liegt und um diese Zeit dort bereits der Frühling seinen Einzug hält, war der Winter auch in der Gegend um den Main sehr schneereich und das Gelände für den Lehrgang nicht nutzbar. Schweren Herzens musste Willi Lauble einen neuen Termin suchen, alle 105 gemeldeten Teilnehmer und die 15  Instruktoren über die Verschiebung informieren und mit der Planung von vorne beginnen. Bedingt durch beginnende Osterferien und ein Trainingslager an der Ardeche gab es ein verändertes Teilnehmerfeld und neue Instruktoren.

joachim_stroelin

 

95 Teilnehmer, aufgeteilt in 14 Gruppen, trafen sich am 1. Trainingstag vor der Trialhütte im Trial-Europacenter Großheubach. Willi Lauble freute sich, dass auch der terminlich verschobene Lehrgang solch große Resonanz hervorgerufen hatte. Er gab eine kurze Einführung über den Ablauf des Wochenendes und stellte die einzelnen Gruppen und Instruktoren vor. Sogleich verteilten sich die Gruppen in dem riesigen Gelände, in welchem an diesem Wochenende viel Betrieb herrschte. In einem Teil des Steinbruchs wurde ein Gespanntrial durchgeführt, in einem anderen Teil trainierte Elmar Heuer mit seiner Trialschule. Am Sonntag war zudem noch Training mit schwedischen Trialsportlern geplant. Zwischendurch wurden alle Teilnehmer in der Trialhütte von der Familie Neukirchen bestens versorgt.

rimg1995

Im Laufe des Nachmittags setzte leichter Regen ein, der Boden im Gelände wurde matschig und die berühmten Großheubacher Steine waren zunehmend schwieriger zu befahren. Dem Spaß tat das alles keinen Abbruch, Für den echten Trialer gibt es kein Schlechtwetter, nur schlechte Bekleidung. Einen Einblick in die Trialszene bekam MSJ-Zweiradreferent Rene Schäfer, der in Begleitung von Sönke Petersen dem Lehrgang einen Besuch abstattete. Die Beiden waren fasziniert über die Leistungen, die im Trialsport vollbracht werden.

 

Bei einem herzhaften Abendessen in der warmen und gemütlichen Trialhütte trafen sich die Teilnehmer und die Begleitpersonen für ein paar Stunden, bevor alle zu ihren Schlafstätten aufbrachen.

Ein volles Haus sah Hermann Neukirchen am Sonntagmorgen zum gemeinsamen Frühstück. Willi Lauble hatte die einzelnen Gruppen neu eingeteilt, ebenso die Trainer neu zugeordnet. Frisch, gut aufgewärmt und wieder voll motiviert begaben sich alle zum weiteren Training in das Gelände. Das Wetter war inzwischen wieder besser, die Steine abgetrocknet und die Wasserpfützen kleiner geworden.

rimg2008

Großheubach ist im Jahr 2010 Austragungsort des DMV-Laufes für die Deutsche Jugendtrialmeisterschaft. Von den 95 Teilnehmern des Lehrganges nehmen rund 70 % an dieser Meisterschaft teil. Sie haben durch den Lehrgang die Gegebenheiten des Großheubacher Trialgeländes mit all seinen Schikanen bestens erkunden können und sind somit gut für die Deutsche Meisterschaft gerüstet.

rimg1995

Um 15 Uhr beendete Willi Lauble mit einem Abschlussgespräch vor der Trialhütte den zweitägigen Lehrgang. Die Arme waren mit der Zeit doch recht lang geworden, die Kondition ließ langsam nach, und viele hatten einen weiten Heimweg vor sich. Willi Lauble bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihr faires und diszipliniertes Verhalten, vor allem dankte er den 14 Instruktoren, die sich die Zeit genommen hatten, um hier in Großheubach ihr Können an die Teilnehmer weiterzugeben. Herzliche Dankesworte gingen auch an Hermann Neukirchen mit seinem Team für die große Mühe, die sich alle mit der Verpflegung von so vielen Personen gegeben hatten. Danke sagte Willi Lauble dem MSC Großheubach, an der Spitze Helmut Speth, für die Überlassung des Geländes. Anschließend wünschte er allen Teilnehmern viel Erfolg und eine gute Heimfahrt.

Helmut Speth bedankte sich im Namen aller Teilnehmer bei Willi Lauble für die Durchführung und die gute Organisation des Lehrgangs.

   
   
© ALLROUNDER