Robin und Romina Fix aus Tennenbronn
– Fahrer des MSC Hornberg –
werden beide Deutsche Vizemeister

 

Deutsche Meisterschaft im Fahrradtrial
Endstand – 5. und 6. Lauf in Kiefersfelden


Am Wochenende fanden in Kiefersfelden, nahe des österreichischen Kufstein, die Endläufe zur Deutschen Meisterschaft statt. Bei den Fahrern des MSC – Hornberg, Robin und Romina Fix aus Tennenbronn ging es bereits vor der Veranstaltung „heiß“ her. Was macht ein Trialfahrer ohne Fahrrad, musste sich Robin Fix drei Tage vor dem Wettbewerb fragen, da bei seinem Trialrad der Rahmen durchgebrochen und somit ein irreparabler Schaden entstanden war. Da diese Trialräder ein enormer Kostenfaktor sind, können sich nur die wenigsten Fahrer ein gleichwertiges Ersatzrad leisten. Letztendlich konnte sich Robin am Freitagnachmittag mit einem nagelneuen Rad nach Kiefersfelden begeben. Leider blieb im keine Zeit sich an das neue Rad zu gewöhnen. Dennoch war die große Hoffnung, dass der bisherige 3. Platz in der Gesamtwertung verteidigt werden kann.

K800_100_4484

Am Samstagmorgen wurden die Sektionen, bei noch einigermaßen erträglichen Temperaturen, besichtigt. Diese steigerten sich aber stündlich, so dass beim Start um 12 Uhr bereits eine „Affenhitze“ herrschte. Romina, die ebenfalls ihren 3. Platz in der Gesamtwertung zu verteidigen hatte, konnte nach der ersten Runde mit 7 Strafpunkten, die Runde zwei mit 2 Strafpunkten und die Runde drei mit 3 Strafpunkten beenden. Somit belegte sie in der Tageswertung sogar den 2. Platz. Robin kam überraschend gut mit dem neuen Rad zurecht und beendete die erste Runde mit nur 6 Strafpunkten. In der zweiten Runde lief es aber eher schlecht und es kamen 14 Strafpunkte zusammen. In der dritten Runde konnte er dann wieder auf 6 Punkte reduzieren, was ihm am Ende des Tages den 3. Platz einbrachte.

k800_100_4496

In der Gesamtwertung war nun für beide Fahrer des MSC Hornberg der zweite Platz in greifbare Nähe gerückt. Romina hatte nur noch einen Punkt Rückstand zum Zweitplatzierten und Robin sogar Gleichstand. Was sich dann am Sonntag bei Robin abspielte war ein Trialkrimi der Extraklasse. In der dritten Runde hatte er in einer bisher immer mit 0 Strafpunkten gefahrenen Sektion eine „Platten“. Nun ging er mit 5 Strafpunkten aus dieser Sektion. Diese 5 Punkte auszugleichen war fast unmöglich. Doch er lies sich nicht unterkriegen und fuhr nach dem Motto: „Geht nicht, gibt’s nicht!“ Und tatsächlich hat er am Ende den Kampf um Platz zwei gewonnen. Er wurde Zweiter in der Tageswertung und somit in der Gesamtwertung Deutscher Vizemeister in der Klasse Schüler. Bei Romina lief es am Sonntag super und sie fuhr ihre drei Runden konsequent mit jeweils drei Strafpunkten, was ihr in der Tageswertung wiederum den 2. Platz einbrachte. Damit rückte sie in der Gesamtwertung ebenfalls auf den 2. Platz und ist nun Deutsche Vizemeisterin in Klasse Schüler u 11. In der Mannschaftswertung wurde Robin und seine Kollegen Raphael Pils, Julian Peter und Sebastian Hoffmann (alle MSC Schatthausen) mit dem Monty-Hoffmann Team sogar Deutscher Mannschaftsmeister 2007. Eine wohlverdiente Trainingspause können sich die Geschwister Fix aus Tennenbronn nun aber nicht gönnen, da Ende Juli bereits der WM-Lauf in Spanien stattfindet. Ziel der beiden ist es jeweils unter die ersten zehn Fahrer zu kommen.

Mannschaftswertung:

  1. Monty-Hoffmann Team
  2. Bikes in Motion 1
  3. Trial Team Hoffmann

(Teilnehmer: 10 Mannschaften

Klasse Schüler

  1. Raphael Pils (MSC Schatthausen)
  2. Robin Fix (MSC Hornberg)
  3. Jan-Frederic Wobbe (MSC Melsungen)

(Teilnehmer ingesamt : 16)

Klasse Schüler U 11

  1. Dominik Oswald (MSC Münstertal)
  2. Romina Fix (MSC Hornberg)
  3. Henri Tredup (TGV Schotten)

(Teilnehmer ingesamt: 16)

   
   
© ALLROUNDER