UCI Fahrradtrial Weltmeisterschaft in Champery / Schweiz

Erfolgreiche Teilnahme der Geschwister Romina und Robin Fix  bei der Weltmeisterschaft  in Champery

Text / Fotos: Siegfried Fix

100_6607

Am vergangenen Wochenende (30.08.11 - 04.09.11) fand in Champery - Schweiz die Weltmeisterschaft im Fahrradtrial statt.

Die deutsche Nationalmannschaft war mit 10 Fahrern und 1 Fahrerin als Deutsches Team bei der WM vertreten, darunter Robin und Romina Fix aus (Tennenbronn) vom MSC Hornberg.

Die Nationalmannschaft war in einer Unterkunft direkt in Champery untergebracht. Am ersten Tag fand die Eröffnungsfeier statt, wo sich das deutsche Team präsentierte. Die nächsten Tage waren dann zum Training und zur Vorbereitung da. Am Freitag war es dann für die Damen und die 26“ Junioren Klasse soweit. Bei der Sektionsbesichtigung konnte einem angst und bange werden. Die Sektionen waren die meisten in schwindelerregender Höhe aufgebaut. Also kein leichtes Spiel für die Fahrer.

100_6622 100_6623

Die Fahrer beider Klassen mussten 3 Runden à 6 Sektionen absolvieren. Für die Damen war es zugleich der Finallauf, wobei es in der 26“ klasse im Halbfinale um den Einzug ins Finale ging. Romina ging in der Damenklasse als einzige deutsche Starterin hoch motiviert und Konzentriert an den Start.

100_6546

100_6539

Es gelang ihr auch einige der schwierigen Sektionen ohne 5 Strafpunkte zu durchfahren. Und somit erreichte sie bei ihrem ersten Weltmeisterschaftslauf den hervorragenden 6 Platz in der Weltspitze.

In der 26“ Klasse ging es für Robin um den Einzug ins Finale. Er ging sehr konzentriert in die erste Sektion, rutschte aber am Hindernis ab und bekam 5 Strafpunkte, zudem war die Bremse durch diesen Sturz defekt und musste repariert werden. Die erste Runde beendete Robin mit 18 Strafpunkten. In Runde zwei schafte Robin unglaubliches und fuhr als einziger Fahrer eine 0-er Runde, die ihn wieder auf Finalkurs brachte. Die dritte und letzte Runde beendete er schließlich mit sechs Strafpunkten und das brachte am Schluss Platz 5 von 19 Fahrern ein. Und somit stand für die Teilnahme am Sonntag nichts mehr im Wege. Sonntags dann beim Finale fing es pünktlich zum Start sehr stark zu regnen an. Das machte alles noch schwerer für die Fahrer. Die Sektionen wurden rutschig und fast nicht zu befahren. Robin kämpfte sich aber tapfer durch die Sektionen und beendete das Finale mit dem hervorragenden 3 Platz. Platz eins und zwei gingen an Fahrer aus Frankreich

100_6643

Im Mannschafts Team Wettbewerb, wo Robin und Romina auch beide in der Mannschaft fuhren, erreichte die deutsche Nationalmannschaft den hervorragenden 2 Platz wo die Fahrer dann mit der Silber Medaille belohnt wurden. Erster wurde Frankreich, vor Deutschland und der Schweiz.

Der MSC Hornberg sowie die Eltern sind auf diese beachtliche Leistung von Romina und Robin sehr stolz.

   
   
© ALLROUNDER